Was ist OffPage-SEO?

Während es beim OnPage-SEO grob gesagt um die Optimierung des Inhalts einer Webseite geht, bezeichnet das OffPage-SEO alle Maßnahmen außerhalb der Webseite, um diese gut im Internet zu positionieren. Dies geschieht durch den Aufbau relevanter Links, die von anderen Seiten auf die zu optimierende Webseite verweisen.

Diese sogenannten externen Links, also die Verweise von anderen Seiten zur eigenen, sind extrem wichtig um im Internet wahrgenommen zu werden und von den Suchmaschinen hoch gelistet zu werden. Dabei gilt, dass Qualität wichtiger ist als Quantität. Ein Link von einer themenverwandten Seite, kann mehr zählen als zig Links von minderwertigen Webseiten. Eine Möglichkeit von gutem OffPage-SEO besteht darin, Partnerschaften mit thematisch verwandten Seiten einzugehen. Das sorgt nicht nur für eine bessere Positionierung bei den Suchmaschinen, sondern steigert darüber hinaus auch noch das Ansehen der eigenen Seite.

Zu viele Verlinkungen – vor allem von irrelevanten Seiten – können sich dagegen sogar negativ auf das Ranking in den Suchmaschinen auswirken, da diese dann davon ausgehen, dass unlautere Mittel eingesetzt worden sind, um eine hohe Anzahl von Links zu erhalten. Die Folge ist, dass die Seite in den Anzeigen der Suchmaschinen herabgestuft wird oder womöglich ganz aus den Indexen verschwindet. Deswegen ist zum Beispiel von Angeboten, die den Erwerb vieler Backlinks beinhalten, auch abzuraten.

Professionelles und gutes OffPage-SEO beinhaltet eine übersichtliche Anzahl von Verlinkungen mit qualitativ guten, themenverwandten Webseiten. Das Alter, die Position und der Text der Backlinks sind ebenfalls nicht unwichtig. Ein Link, der wichtige Keywords der eigenen Seite enthält, gilt als wertvoller, als wenn er diese nicht aufweist. Wird direkt aus einem Text auf einer anderen Seite verlinkt, ist dies zudem besser, als wenn ein Link lediglich als Anhang unten drunter steht. Außerdem gilt: Je älter ein Link ist, desto wertvoller ist er für die Suchmaschinen. Neben der Generierung von Backlinks gehört des Weiteren die wenn möglich simultane Erzeugung der sogenannten „Social Signals“ zum OffPage-SEO. Darunter versteht man Erwähnungen der Webseite auf Twitter, Facebook, etc. durch Tweets (Twitter), Likes und Shares (Facebook) u.s.w. Suchmaschinen durchforsten und analysieren nämlich nicht nur Backlinks, sondern auch die Erwähnung einer Webseite innerhalb sozialer Netzwerke. Tauschen sich User also oft über eine Webseite bzw. deren Inhalte aus, beeinflusst das auch das Suchmaschinenranking positiv. Ein weiterer OffPage-Faktor, der sich allerdings nur über die OnPage-Optimierung beeinflussen lässt, ist das Besucherverhalten auf der eigenen Homepage. Bleiben die Leute relativ lange auf der Webseite und betrachten auch noch mehrere Unterseiten, stufen die Suchmaschinen die Seite als informativ und wertvoll ein, was wiederum ebenfalls zu einer guten Suchplatzierung beiträgt. 

Suchen Sie einen SEO-Spezialisten?

Schreiben Sie uns oder rufen Sie an - Tel: +49 (0) 8362 / 9 39 68 06

Kontakt